Auszubildende werden zu Weihnachtswichteln

wankendorfer unterstützt erneut Geschenkaktion in Wahlstedt

Strahlende Kinderaugen bei den beschenkten Kindern an der Ausgabestation der Segeberger Tafel in Wahlstedt. Insgesamt 37 Geschenke wurden hier verteilt.

Frühe Bescherung für 37 Kinder der Segeberger Tafel in Wahlstedt: Dank des tatkräftigen Einsatzes der Auszubildenden der wankendorfer durfte sich jedes Kind über ein Geschenk im Wert von rund 30 Euro freuen.

„Es war uns eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt auch in diesem Jahr wieder finanziell und mit vollem Einsatz zu unterstützen“, berichtet Bernd Hentschel, Vorstandsmitglied der wankendorfer. Geplant und umgesetzt wurde es schon zum zweiten Mal durch die Auszubildenden der wankendorfer.

Auf einem Wunschzettel malten oder schrieben die Kinder vorab ihre Weihnachtswünsche. Die „Weihnachtswichtel“ der wankendorfer machten sich dann auf, um alle diese Wünsche zu erfüllen.

Von Barbie-Puppen über Bücher bis hin zu Kopfhörern und Schminksets war alles dabei. „Unser Geschenke-Favorit war ein riesiges Einhorn aus Plüsch, das wir alle ins Herz geschlossen haben“, berichtet Jan Frederik Stein, Auszubildender der wankendorfer. Beschenkt wurden Kinder, deren Eltern von der Segeberger Tafel in Wahlstedt mit Lebensmitteln unterstützt werden.

Gemeinsam mit Vertretern der Tafel übergaben die Auszubildenden der wankendorfer die liebevoll verpackten Geschenke in Wahlstedt an die Kinder. „Es war so schön zu sehen, wie sich die Kinder über ihre Geschenke gefreut haben. Wie ein kleines Weihnachtswunder.“, erzählt Sigrid Baier vom Team der Ausgabestelle in Wahlstedt und strahlt dabei über das ganze Gesicht.

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie auf dem Blog der wankendorfer www.neue-etage.de.

Die Auszubildenden der wankendorfer (li.) haben die Geschenke eingekauft und verpackt. Sigrid Baier (3 v.r.), Segeberger Tafel in Wahlstedt, sammelte die Wünsche der Kinder ein. Hans-Joachim Wild (2. v.r.), Vorsitzender der Tafel Bad Segeberg, begrüßt die Aktion sehr. Abdulrahman Najjar (r.), Dolmetscher bei der wankendorfer, war helfend als Übersetzer tätig.

Bildquelle: Johanna Sophie Misfeldt

Zurück