Freunde finden leicht gemacht

Endlich wieder unbeschwert die Gemeinschaft genießen. Was über ein Jahr lang wohl einer der größten Wünsche von Kindern war, wurde jetzt wieder ermöglicht.  

Dank einer tollen Organisation des Ferienhofs am Klint und der neuen Leiterin Nicole Lubbe konnten vom 03.07. bis zum 11.07. wieder 17 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren ins Camp eingeladen werden. Zwar unter etwas strengeren Hygieneauflagen, aber dennoch mit ganz viel Freiheit für Spiel, Spaß, Kreativität und gute Laune.

Ziel des Camps war es auch in diesem Jahr wieder, den Kindern eine unbeschwerte Zeit zu bieten ­– ohne Handy, Computer oder andere Ablenkungen. So waren die Gemeinschaft und das Miteinander die wichtigsten Punkte des Camps, das 2021 unter dem Motto Märchen stand. Da wurde der Froschkönig gespielt und mit vielen Geschichten in die Welten von Fabelwesen und Prinzessinnen eingetaucht.

Untergebracht waren die Kinder in einem großen Zirkuszelt unter Aufsicht eines erfahrenen Pädagogenteams. Das Besondere in diesem Jahr: Zwei Jugendliche, die in den letzten Jahren selber am Camp teilgenommen hatten, wurden mit ins Betreuerteam aufgenommen. „Dies ist der beste Beweis dafür, wie nachhaltig und verbindend unsere Camps auch bei den Kindern wirken“, so Dr. Ulrik Schlenz, Vorstandsmitglied der wankendorfer.

Freundschaften wurden geknüpft, viele Bälle über die Wiesen getreten und gemeinsam ging es dann auch noch in den Tierpark Eekholt. Die Eltern der Kinder zahlten auch in diesem Jahr nur einen Anteil von 100 € pro Kind, den Rest übernahm vollständig die Wankendorfer Baugenossenschaft.

Zu Beginn des Camps bekam jedes Kind von der wankendorfer zudem eine Cap sowie ein T-Shirt und einen Schlafsack mit seinem Namen drauf. Diese konnten die Kinder während der Woche nutzen und am Ende als weitere schöne Erinnerung mit nach Hause nehmen. Denn gerade Erinnerungen sind ungemein wichtig für Kinder. Vor allem, wenn sie so spannend sind wie bei den Teilnehmern des diesjährigen Camps.

Spiel, Spaß, Spannung und Gemeinschaft: Die 17 Kinder des wankendorfer Kinderferiencamps 2021 hatten keine Zeit für Langeweile, und das ganz ohne Handy oder Computer.

Bilder: New Communication

Zurück