Unsere Verantwortung

Für Mitglieder, Region und Gesellschaft

Verantwortung für unser gesellschaftliches Zusammenleben zu übernehmen ist für uns schon seit Jahrzehnten selbstverständlich. Wir engagieren uns im Landund besonders in den Städten und Gemeinden, in denen wir tätig sind. Und verbessern so die Wohn- und Lebensqualität für unsere Mieter und Mitglieder. Aber auch für Menschen, die nicht bei der wankendorfer leben.

Unser Engagement erstreckt sich von Veranstaltungen für unsere Mitglieder, über die Unterstützung von vielfältigen Projekten und Initiativen bis hin zur Förderung des regionalen Sports, kultureller Veranstaltungen oder der Forschung in der regionalen Spitzenmedizin. Und natürlich kommen Umweltschutz und Nachhaltigkeit dabei nie zu kurz. Denn eine lebenswerte Zukunft ist nur in einer gesunden Umwelt möglich. Dazu leisten wir nach Kräften unseren Beitrag.

Unsere Verbundenheit mit den Menschen im Land ist ein wichtiger Teil unseres Selbstverständnisses. Ob mit eigenem Engagement, wenn unsere Auszubildenden beim Kinderferiencamp anpacken oder durch finanzielle Unterstützung mit kleinen oder großen Summen: Der Gegenwert für das gesellschaftliche Miteinander in unseren Städten und Gemeinden ist vielfach unbezahlbar.

Für unsere Mieter und Mitglieder

Wer bei uns wohnt, ist unser Mitglied. Aber viele Menschen bleiben auch Mitglied, wenn sie nicht mehr bei der wankendorfer wohnen. Denn die Mitglieder stehen bei uns im Mittelpunkt und für Sie gibt es bei der wankendorfer mehr als nur eine Wohnung: Ob Mieterfest, der gemeinsame Ausflug, mehr Service für die älteren Menschen oder Angebote und Aktivitäten für unsere Mieter. Unseren Service für Mieter und Mitglieder bauen wir stetig aus. Und engagieren uns für ein noch besseres Zusammenleben. Denn von uns können sie einfach mehr erwarten.

Für die jungen Menschen im Land

Kinder brauchen besonderen Schutz und Förderung. Daher machen wir uns für mehrere Projekte stark, die Kindern helfen. Ob durch Weihnachtsgeschenke für die Kinder der Segeberger Tafel, durch Unterstützung des Kinderferiencamps, Essenszuschüsse für die Kita Trappenkamp oder die kostenlose Bereitstellung von Räumen für die Kinderkleidertauschbörse Kla-Motte e.V. – hier engagieren wir uns gern.

1 | 6 2 | 6 3 | 6 4 | 6 5 | 6 6 | 6

Für die Gesundheit

Gesundheit ist ein hohes Gut. Die Menschen im Land profitieren unter anderem von den medizinischen Fähigkeiten und Fortschritten, die in der Region erreicht werden. Die wankendorfer unterstützt daher auch die Forschung in der regionalen Spitzenmedizin. Dazu engagieren wir uns in der UKSH Förderstiftung.

Für die Kultur

Kulturelle Veranstaltungen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Zusammenlebens. Die wankendorfer unterstützt die schönen Angebote, die es bei uns im Land gibt. Vom niederdeutschen Theaterfest bis zum Schleswig-Holstein Musik Festival.

Für den Sport im Land

Sport verbindet, überwindet Grenzen, ist ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge. Und Sport macht Spaß. Daher unterstützen wir Sportvereine, die dabei mit ihrer Kinder- und Jugendarbeit einen großartigen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten. Von den Basketballern der Itzehoe Eagles, den Volleyballern der Kieler Adler, der Jugendabteilung der THW-Handballer bis hin zur Handball Jugendmannschaft des Raisdorfer TSV.

Für diejenigen, die Unterstützung brauchen

Wir glauben an Vielfalt und Inklusion. Und fördern beides. Beispielsweise im Anscharpark in Kiel im Rahmen unseres zusammen mit der Stadt Kiel initiierten Wohnprojektes für Studierende mit und ohne Behinderung – oder durch die 16 Wohnungen, die wir an die Stiftung Drachensee übergeben haben. Hier leben Menschen mit Behinderung mit einem hohen Maß an Selbstbestimmung. Und sind Teil der bunten Anscharparkgemeinschaft. Genau wie die Bewohner der Studierendengruppe.

Beim Projekt „Frauen_Wohnen“ geht es ebenfalls um Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. Frauen mit und ohne Kinder stehen nach einem Aufenthalt im Frauenhaus oft vor der Herausforderung, im angespannten Wohnungsmarkt bezahlbaren Wohnraum zu finden. Finden sie ihn nicht, können sie die Frauenhäuser nicht verlassen. Wir stellen im Rahmen des Projektes „Frauen_Wohnen“ fünfzehn Wohnungen zur Verfügung, die ausschließlich Frauen in dieser Situation vorbehalten sind. Und helfen mit, ihnen den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu ebnen. Unser Engagement ist langfristig bis zum Jahr 2028 angelegt.

Wir nehmen am Kieler Rettungsanker, einem Projekt der Stadt Kiel, das Kindern in Not Zuflucht gewährt teil. Über ganz Kiel verteilt gibt es zahlreiche Rettungsanker-Anlaufstellen um Kindern im öffentlichen Raum Hilfen in Notsituationen zu bieten. Nähre Informationen und weitere Anlaufstellen erhalten Sie hier